Weak and ill

Na super.

Eigentlich wollte ich jetzt um diese Zeit auf dem Weg nach Leipzig sein, um meinen Flieger nach Stockholm zu besteigen und bei meinem zukünftigen Arbeitgeber Eindruck zu schinden. So nach dem Motto: Der hat zwar Urlaub, aber trotzdem voller Einsatz für Volk und Vaterland, reißt sich ein Bein aus, um auf der Messe dabei zu sein. (Na gut, eigentlich wollte ich schon immer mal nach Schweden, das soll ja nicht nur landschaftlich reizvoll sein...)

Statt dessen war ich heute morgen beim Truppenarzt in Frankenberg, welcher erwartungsgemäß eine Bindehautentzündung diagnostizierte, nachdem er in meine roten, vereiterten Glubschaugen geschaut hatte. Schweden muss also warten...

Sandra ist auch nicht wie geplant gestern zu ihren Eltern gefahren, sie hütet hier das Bett und kuriert eine dicke Grippe aus. Geht ja alles gut los.

Ansonsten sind so gut wie alle Planungen und Vorbereitungen abgeschlossen, wir haben endlich einen Mietwagen und nette Unterkünfte auf Sansibar und in Cape Town. Hier türmt sich ein rießiger Berg Klamotten und Reiseutensilien (den Goßteil machen dabei Malariatabletten und Mückenschutz aus), welcher noch irgendwie in meinen Rucksack muss. Bin gespannt... In Afrika wird das dann glaube ich nicht so schwierig, da missbrauch ich einfach einen Elefanten zu Komprimierungszwecken.

Soweit aktueller Stand, vielleicht sieht man sich ja unerwarteter Weise diese Woche noch einmal, falls ich meine Klüsen auf kriege.

7.6.10 11:59

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


anja (8.6.10 09:33)

Schon am Sonntag Abend sahen deine Augen aus, als wärst du mit 5-6 G unterwegs.
Bessert euch mal, nicht dass gleich nach der Landung ne Spendenaktion für pflegebedürftige Sachsen ins Leben gerufen wird.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen